1. zur Navigation
  2. zum Inhalt

Willkommen auf den Internetseiten des Frankenwürfels

Die verschiedenen Ansichten des Frankenwürfels

»Mit dem Frankenwürfel ist nicht beabsichtigt, einen elitären Frankenorden zu stiften oder gar einen Schritt in Richtung 'Freies Franken' zu tun, sondern es soll sich ausschließlich um den Ausdruck fränkischen Selbstverständnisses handeln.«
 
(Aus dem Schreiben des Frankenwürfel-Initiators Helmut Süßmann an den damaligen Regierungspräsidenten von Oberfranken Wolfgang Winkler im Juni 1984.)

»Je länger ich darüber nachdenke, desto netter scheint mir die Idee zu sein, weil ganz Franken hier etwas Gemeinsames, nicht zu Ernstes, aber auch nicht zu Flachsiges tut.«
 
(Regierungspräsident Wolfgang Winkler in einem Schreiben an seine damaligen Präsidentenkollegen Heinrich von Mosch und Dr. Franz Vogt.)

»Ich bin gespannt, was auf lange Sicht dabei herauskommt.«
 
(Hans Max von Aufseß, der geistige Vater des Frankenwürfels, anlässlich der ersten Auszeichnung am 11.11.1985 im Oberfränkischen Bauernhofmuseum in Kleinlosnitz.)

»Das Wesen des Gewürfelten kann man weder erlernen noch durch Verdienst oder Verdienste erwerben. Man ist eben ein fränkischer Gewürfelter oder man wird es nie.«
 
(Der damalige Regierungspräsident von Mittelfranken Karl Inhofer in seiner Begrüßungsrede anlässlich der Verleihung des Frankenwürfels am 11.11.2007 im Fränkischen Freilandmuseum Bad Windsheim.)